coonsoft.de → Startseite

Volkmann'sche Prüftafel

Die Volkmann'sche Prüftafel ist keine Software. Aber Freeware. Die Volkmann'sche Prüftafel ist eine Grafik, ein Bild, das für die Beurteilung der Abbildungsqualität eines (astronomischen) Fernrohres nützlich ist.

Volkmann'sche Prüftafel – Linien und Punkte

Wer schon einmal ein Teleskop erwerben wollte, der wird sich sicher schon die Frage gestellt haben: Wie beurteile ich möglichst objektiv die Abbildungsqualität des Fernrohres vor dem Kauf? Wer nicht gerade die Möglichkeit hat, den oder die Kandidaten im Ernstfall zu testen – sprich an einem guten Beobachtungsstandort ohne viel Lichtverschmutzung, und das Ganze in einer sternenklaren Nacht – der muss sich mit einem mehr oder weniger ziellosen In-der-Gegend-Herumgucken begnügen. Nur liefert die Betrachtung von Nachbars Fernsehantenne oder dem weiter entfernten Wetterhahn auf dem Kirchturm nur bedingt verwertbare Ergebnisse.

An dieser Stelle bietet die Volkmann'sche Prüftafel einen brauchbaren Ansatz: Ausgedruckt auf einem DIN-a4-Blatt und aufgestellt in 20, 40 oder 60 Metern Entfernung vom Teleskop (je nach ausgedruckter Bildgröße), bietet sie dem Beobachter einige standardisierte Hilfestellungen bei der Qualitätsbeurteilung – ähnlich wie das Testbild im Fernsehen (gab's früher mal). Sie wird hier in einer leicht abgewandelten und erweiterten Form zur Verfügung gestellt. Die von Joachim Herrmann in seinem Buch „Der Amateurastronom“ von 1976 dargestellte Tafel hatte eine Größe von 8x6 cm und sollte aus 20m Entfernung betrachtet werden, damit die angegebenen Winkelabstände der Realität entsprachen. Die wesentlichen Elemente wurden in unserer überarbeiteten Version weitgehend übernommen, ein wenig erweitert und neu angeordnet.

Volkmann'sche Prüftafel – coon software design
Volkmann'sche Prüftafel – coon software design

Ursprünglich stammt dieses Bild von Dr. Wilhelm Volkmann, Oberstudienrat an der staatlichen Hauptstelle für den naturwissenschaftlichen Unterricht in Berlin. Im Jahre 1910 erschien sein Buch mit dem sperrigen Titel „Praxis der Linsenoptik in einfachen Versuchen zur Erläuterung und Prüfung optischer Instrumente“ (Gebrüder Borntraeger, Berlin, 1910). Darin enthalten sind zahlreiche Abbildungen, u.a. die von Joachim Herrmann und damit auch hier aufgegriffene Prüftafel für Fernrohre.

Erläuterungen

Das Bild (Download s.u. als PDF) muss maßstabsgetreu ausgedruckt und im angegebenen Abstand zum Fernrohr aufgestellt werden. In dieser Entfernung entsprechen die Linien und Punkte definierten Winkelabständen am Sternenhimmel. So können Sie mit einem Blick durch das Fernrohr bestimmen, bis zu welchem Winkelabstand das verwendete Teleskop ausreichend gut auflöst und in welchen Bildbereichen (Mitte oder Bildrand) es Stärken oder Schwächen aufweist.

Volkmann'sche Prüftafel – Planeten

Im mittleren Teil der Prüftafel sind bekannte Objekte des Sternenhimmels maßstabsgetreu dargestellt. Genauer: unsere Nachbarplaneten. Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn sind jeweils in Erdnähe und Erdferne abgebildet. Bei Uranus, Neptun und Pluto würde das keinen Unterschied in der Darstellung ergeben, daher gibt es für diese äußersten Planeten des Sonnensystems jeweils nur einen kleinen Punkt (Pluto verschwindet dabei fast ganz; aber der ist ja auch kein Planet mehr).

Laden Sie Sich eine der drei Versionen dieser Grafik als PDF-Datei herunter, drucken Sie sie maßstabsgerecht aus und dann ran ans Testen ...

Downloads: Volkmannsche Prüftafel

An dieser Stelle stehen drei Versionen der neu bearbeiteten Volkmannschen Prüftafel bereit. Jede PDF-Datei enthält eine andere Größe der Grafik, jeweils eingebettet in eine DIN-A4-Seite. Je größer die Version, desto weiter müssen Sie sie vom Teleskop entfernt aufstellen, um vergleichbare Ergebnisse zu erhalten.

Achten Sie auf maßstabsgetreuen Ausdruck!

Pdf-Dokument

Die kleinste Version (PDF):
Bildgröße 8x6cm – zu betrachten aus 20m Entfernung

Pdf-Dokument

Das Mittelding (PDF):
Bildgröße 16x12cm – zu betrachten aus 40m Entfernung

Pdf-Dokument

Der Riese (PDF):
Bildgröße 24x18cm – zu betrachten aus 60m Entfernung

Teleskop - coon software design

loading ...
Volkmann'sche Prüftafel – coon software design
1/1

Ich freue mich, wenn Du diese Seite weiterempfiehlst.
 

Schade, noch keine Kommentare.
Schreibe hier den ersten Kommentar:
(freiwillige Angabe)
(freiwillige Angabe; Spam-Links werden gelöscht!)
(freiwillige Angabe; wird nicht veröffentlicht)
Zitate bitte mit eckigen Klammern umschließen: [ ... ]

Die von Ihnen eingegebenen Daten (nur der Kommentartext ist Pflichtfeld) werden gespeichert, um den Kommentar auf dieser Seite anzeigen zu können. Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

  
Auch interessant:
Schnelle Websites hne Ballast von coonsoft.de

Die Internetseiten von coon software design sind handgemacht. In der Regel verwenden wir kein Wordpress und kein anderes Content Management System (CMS), sondern programmieren jede Seite direkt in HTML, der grundlegenden Text-Beschreibungssprache aller Internetseiten. Mit diesem Vorgehen sind wir sicher nicht die Schnellsten, aber vielleicht die Gründlichsten. In jedem Falle haben wir mit dieser Philosophie zu jeder Zeit volle Kontrolle über den Code und seine Auswirkungen. Dies und die folgenden Eigenschaften machen unsere Produkte einzigartig.

Wordpress und andere Content-Management-Systems (CMS) haben einen großen Beitrag geleistet, um Jedermann und Jederfrau das Erstellen und Pflegen eines Webauftritts zu ermöglichen. Ohne CMS gäbe es wohl keine Blogs – also Internetseiten, die täglich, stündlich oder noch häufiger neue Posts liefern. Heute gehören reine Blogs längst zu einer aussterbenden Gattung, doch Wordpress gibt es noch immer. Knapp 40% aller Websites laufen derzeit mit Wordpress. Für eine OpenSource-Software ist dies eine sehr große Erfolgsgeschichte.

Websites – schneller ohne Ballast
(c) www.coonsoft.de     - 879ms -     Kontakt     Impressum     Datenschutz     RSS-Feed